Only Lyon - 観光とコンベンション

Catherine Chambon, directrice du musée urbain Tony Garnier
Façade - Musée Tony Garnier

"Tony Garnier, ein humanistischer Architekt"

Catherine Chambon, Geschäftsführerin des Musée Urbain Tony Garnier

Catherine Chambon, Geschäftsführerin des Musée Urbain Tony Garnier, erzählt uns die Geschichte dieses Architekten aus Lyon

Was gibt es im Musée Urbain Tony Garnier zu sehen?

Dieses Freiluftmuseum ist recht außergewöhnlich, da es uns zum einen ein Viertel voller Sozialbauten aus den 30er Jahren und entworfen von Tony Garnier, präsentiert, ein Zeugnis der damaligen Zeit, aber auch ein Parcours durch 25 Wände hindurch, jeweils auf die Mauern der Hochhäuser gemalt. Mittels dieser Fresken können wir uns vorstellen, wie Tony Garnier versucht hat, alles aus seinen Skizzen herauszuholen um diese Stadt zu konstruieren.

Was macht Tony Garnier zu einer so wichtigen Person für die Geschichte von Lyon?

Tony Garnier hat die Architektur der 30er Jahre revolutioniert. Aufgewachsen in den Handwerkerunterkünften der Canuts (Arbeiter der Seidenmanufaktur) stellte Tony Garnier seine architektonischen Kompetenzen und sein sozialistisches Engagement in den Dienst der Arbeiterklasse. Das Viertel Etats-Unis ist ein perfektes Zeugnis seines Schaffens. Hier baute Tony Garnier luftige Sozialbauten, um Krankheiten der damaligen Zeit wie der Tuberkulose, entgegenwirken zu können. Das Wohnzimmer, Ort des Austauschs und der Zusammenkunft, befand sich in der Mitte der Wohnung. Er kreierte gesellige Gemeinschaftbereiche, Innenhöfe mit großen Sitzbänken und Überdachungen.

Was ist das kulturelle Erbe von Tony Garnier?

Der Architekt entwarf Gebäude, die für das Volk gedacht waren. Diese Bauten haben ihre Funktion beibehalten, wie uns das Viertel Etats-Unis beweist. In Lyon frequentiert man seine Bauten noch immer gleichermaßen: das "Stade de Gerland", das Krankenhaus Edouard Herriot,  der frühere Schlachthof de la Mouche der zum Konzertsaal Halle Tony Garnie rumfunktioniert worden ist.  Das Musée Urbain Tony Garnier entdecken heißt, sich zurück in die 30er Jahre zu begeben und eine Architektur zu entdecken, die noch heute Teil des alltägliche Lebens in Lyon ist.

コメントを残す

コメント

Alonso González

25/05/2016 14:33

✔️
johan gallegos

25/05/2016 14:34

hola, me gustaría saber que tiempo Garnier fue docente y como se llamaba la institución donde el educó......la información es para una investigación universitaria gracias
Garnier Tony

06/04/2017 09:15

Bonjour je suis actuellement en formation en temps que métreur en réhabilitation du bâtiment maintenant je peut être en admiratif de ces œuvres et un grand merci à Catherine Chambon pour sont dévoument merci

コメントを残す

全項目必須
Map
gmap